Werken

Werken
1. Das Fach
Werken ist an der Via-Claudia-Realschule ab der 7. Klasse das “Profilfach” der Wahlpflichtfächergruppe 3b (“Gestalterischer Zweig”) und somit in diesem Zweig das 4. Abschlussprüfungsfach neben Deutsch, Mathematik und Englisch.
 
 
Stundentafel
5. Jahrgangsstufe
 3 Wochenstunden (halbjährig, im Wechsel mit TG)
alternativ 3 Wochenstunden Kunsterziehung (ganzjährig)
6. Jahrgangsstufe 2 Wochenstunden
(alternativ 2 Wochenstunden Kunsterziehung)
7. Jahrgangsstufe
(nur in Wpffgr. 3b)
3 Wochenstunden
8. Jahrgangsstufe
(nur in Wpffgr. 3b)
3 Wochenstunden
9. Jahrgangsstufe
(nur in Wpffgr. 3b)
3 Wochenstunden
10. Jahrgangsstufe
(nur in Wpffgr. 3b)
3 Wochenstunden

Die Abschlussprüfung in Werken am Ende der 10. Klasse findet an zwei Tagen statt: 

Der praktische Teil umfasst 240 Minuten praktische Arbeit in einem Materialbereich,
der theoretische Teil 90 Minuten schriftliche Prüfung über einen Materialbereich.
 
 
2. Welche Materialbereiche werden in Werken behandelt?
in der 5. Jahrgangsstufe Papier, Ton, Holz, Flechten
in der 6. Jahrgangsstufe Papier, Ton, Holz, Metall
in der 7. Jahrgangsstufe Papier, Ton, Holz
in der 8. Jahrgangsstufe Holz, Metall, Kunststoff
in der 9. Jahrgangsstufe Papier, Ton / Gips, Metall
in der 10. Jahrgangsstufe Holz, Kunststoff & ein materialübergreifendes Projekt
Materialgeld:
Abgesehen von den Werkzeugen müssen alle im Werkunterricht verwendeten Materialien und Verschleißteile von der jeweils unterrichtenden Lehrkraft für die Werkgruppe selbst eingekauft werden. 
Daher wird am Schuljahresanfang von jedem Werken-Schüler Materialgeld erhoben, wobei der zeitliche und finanzielle Aufwand, der durch das Besorgen der Materialien (z.B. mehrere hundert Kilogramm Ton pro Lehrer und Jahr) nicht mit umgelegt wird. 
Jeder Schüler erhält somit alle erforderlichen Materialien zu den üblichen Großhandelspreisen. Die fertigen Werkstücke dürfen natürlich von den Schülern mit nach Hause genommen werden.
 
Da die Preise für die Materialien im Bereich Metall (z.B. Kupferbleche) in den vergangenen Jahren ziemlich drastisch gestiegen sind, sehen wir uns leider gezwungen, ab dem Schuljahr 2017/18 das jährliche Materialgeld zukünftig auf 10 € pro Wochenstunde zu erhöhen, d.h. 
 in der 5. Klasse für ein Halbjahr mit 3 Wochenstunden
 bzw.
 Wahlpflicht-Projekt der 5. Klassen für 1 Wochenstunde (Mo, 6. Std.)
15 €
 
10 €
 in der 6. Klasse für ein Jahr mit 2 Wochenstunden 20 €
 in der Wahlpflichtfächergruppe 3b (7. bis 10. Klasse)
 für ein Jahr mit 3 Wochenstunden
30 €
 
3. Benotung in Werken
In der Unterstufe liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Arbeit, d.h. ein Großteil der Noten wird durch Bewertung der Werkstücke in den einzelnen Materialbereichen gewonnen, aber auch Stegreifaufgaben und mündliche Noten sind möglich.
Ab der 7. Klasse (Wpffgr. 3b) werden pro Schuljahr drei Schulaufgaben zu den drei behandelten Materialbereichen gegeben, wobei eine davon praktisch ist und zwei theoretisch. Darüber hinaus werden aber auch Stegreifaufgaben, mündliche Noten & Referate, sowie natürlich praktische Arbeiten zur Notenfindung herangezogen.
 
 
4. Ich bin als Quereinsteiger neu im Werkenzweig – was muss ich nachlernen?
Die Lehrmaterialien, mit denen an unserer Schule im Fach Werken gearbeitet wird, sind auf der Internetseite des “Bayerischen Staatsinstituts für Schulqualität und Bildungsforschung” (ISB Bayern) als pdf-Dateien zum Download und Ausdrucken abrufbar:
 
 
Werken-Quereinsteiger sollten auf jeden Fall die dort eingestellten “ISB-Hefte” und anschließend die dazugehörigen “Wiederholungsfragen-Kataloge” aller versäumten Jahrgangsstufen möglichst zeitnah durcharbeiten, da der Stoff im Fach Werken auf bereits vorhandenem Wissen aufbaut. 
Quereinsteiger in die 10. Klasse sollten dabei besonderes Augenmerk auf die ISB-Arbeitshefte “Papier”, “Ton / Gips” & “Metall” richten, da der Stoff in diesen Materialbereichen in der 10. Jahrgangsstufe gegebenenfalls nur noch kurz wiederholt wird, aber unter Umständen relevant für die Abschlussprüfung ist.
 
 
4. Die Fachräume
Der räumlich großzügig geschnittene Werken-Trakt befindet sich im Keller entlang der ganzen Ostseite des Schulgebäudes. 
Dort stehen für die Arbeit in Kleingruppen mit max. 16 Schülern drei bedarfsgerecht eingerichtete Fachräume zur Verfügung, die in den vergangenen Jahren kostenaufwändig modernisiert, zum Teil neu möbliert und in vielen Bereichen auch mit neuen Werkzeugen bestückt wurden.
 
Werkraum 1: Arbeit mit Papier, Holz, Metall & Kunststoff
 
 
 
Werkraum 2: Arbeit mit Ton & Gips
 
 
 
Werkraum 3: Arbeit mit Papier, Holz, Metall & Kunststoff